BSG Wismut Aue 34 - 28 HC Fraureuth Männer

7. May 2022 - 19:30 at SH Aue Zeller Berg

3te Niederlage in Folge

BSG Wismut Aue                             –              HC Fraureuth                                    34 : 28    (16:12)

Nach 2 katastrophalen Niederlage fuhr man zum heimstarken und äußerst routinierten BSG Wismut Aue. In der  letzten Partie in der Sporthalle „Am Zeller Berg“ kämpfte die Mannschaft bis zum Umfallen und entführten mit der letzten Sekunde einen Punkt aus dem Gebirge. Auch diesmal kämpften die Fraureuther Männer nahezu bis zum Umfallen die komplette Spielzeit. Außerdem zeigte das Team eine bedeutend verbesserte Leistung zu den letzten beiden Spielen. Allerdings verhinderte die letztlich zu schwache Abschlussleistung einen besseren Spielausgang und man musste auch im dritten Spiel in Folge geschlagen vom Spielfeld gehen.

Aus der Vergangenheit war man von den routinierten Spieler der BSG Wismut Aue gewarnt, welche mit cleverem Spiel im Mann gegen Mann aber auch von der Distanz brandgefährlich sind. Deshalb agierte man von Beginn an mit einer aggressiven defensiv orientierten 6:0-Abwehrvariante. Dies funktionierte in den Anfangsminuten gleich besser als gedacht und nach 6 Minuten führte man mit 2:4. Allerdings merkte man hier schon, dass die Abschluss-Effektivität an diesem Tag wieder einmal nicht die beste sein wird und am Ende dies auch die Partie entscheiden sollte. Immer wieder ließen die Fraureuther teilweise beste Einwurfmöglichkeiten leichtfertig ungenutzt. Mit fortlaufender Dauer nagten diese ungenutzten Chancen am Nervenkostüm des HCF, wodurch man auch zunehmend in der Abwehr etwas die Konzentration verlor. Immer wieder kamen die wuchtigen Auer Rückraumwerfer zu einfach zum Zug und bewiesen ihre extreme Treffsicherheit. Es kam also wie es kommen musste und die Erzgebirgler bauten ihren Vorsprung Tor um Tor aus. Nach 25 Minuten beim 14:8 betrug der Rückstand erstmalig 6 Tore. Glücklicherweise fingen sich die Fraureuther langsam und der Abstand konnte nun halbwegs konstant gehalten werden.

Die Anfangsminuten der zweiten Hälfte blieben zunächst auch ausgeglichen und der 6-Tore Rückstand hatte bis zur 39ten Spielminute Bestand. Danach kam die beste Phase der Westsachsen – mit 4 Toren in Folge verkürzte man bis auf 21:19. Nun war man fast wieder im Spiel. Die Partie hatte nun wieder an nicht mehr gedachte Spannung gewonnen und die Hausherren ließen praktisch nur noch die beste Formation auf der Platte.  In der 48ten Spielminute war der Anschluss beim 26:25 endlich geschafft. Leider ließ man nun erneut zu viele klare Abschlussmöglichkeiten ungenutzt, womit man den Ausgleich leider nicht erzielen konnte. Die erfahrenen Auer Spieler ließen sich nicht zweimal bitten und klärte mit 3 Toren die Fronten schnell wieder. In den letzten Minuten setzten die Fraureuther alles auf eine Karte und agierten wesentlich offensiver als bisher. Leider beeindruckte dies die Hausherren nicht wirklich. Im Gegenteil – sie bestraften nun die Fehler eiskalt aus und bauten den Vorsprung wieder auf 6 Tore aus.

Knallhart den Fakten nach hat man nun auch die dritte Partie in Folge deutlich verloren. Betrachtet man jedoch den Spielverlauf bzw. die gezeigte Leistung hat man einen guten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Diesmal stimmte der Einsatz und die kämpferische Einstellung der Fraureuther Männer. Aber mit der äußerst schwachen Abschlusseffektivität konnte der Gegner an diesem Tag nicht wirklich in Gefahr gebracht werden. Nun gilt es wenigstens mit einem versöhnlichen Resultat im letzten Heimspiel die Saison positiv ausklingen zu lassen.

Albert,  Zschüttig      –   A. Bauer (2), Finkenwirth (12/3), Fischer (2), Jüngling, Kleinfeld (2), Köstler (1), Kolath, Ludwig (1), F. Raimer (2), Saller (3), Schlesier (3)