HC Fraureuth Frauen 23 - 24 BSV Limbach-Oberfrohna

15. May 2022 - 14:00 at Erich-Glowatzky-Halle Fraureuth

Die Fraureuther Frauen unterliegen im letzten Saisonspiel dem BSV Limbach Oberfrohna denkbar knapp

HC Fraureuth – BVS Limbach-Oberfrohna                                          23 : 24  (11:12)

Nach der Niederlage am vergangen Wochenende gegen den Bezirksmeister wollten sich die Fraureutherinnen in der letzten Partie auf heimischen Parkett noch mit einem Erfolg aus der Saison verabschieden. Dass dies gegen das spielstarke Team aus Limbach-Oberfrohna kein leichtes Unterfangen werden würde, war allen schon vor dem Anpfiff bekannt. Das eigene Spiel wollte man aufbauend auf einer kompakt stehenden Abwehr heraus angehen und mit dem gewohnt variablen Angriffsspiel die entscheidenden Lücken in der gegnerischen Abwehr finden. Leider  konnte man diese Vorhaben nicht von Beginn an in die Tat umsetzen. Limbach stand in der Abwehr sehr gut und verengte immer wieder geschickt die Räume. Fraureuth gelang es außerdem  nicht wie gewohnt, die klaren Chancen in Torerfolge umzuwandel. In der Fraureuther Abwehr fand man auch nicht den richtigen Zugriff und lud Limbach immer wieder aus aussichtsreicher Position zu Torwürfen ein. Trotzdem ließ man sich auch von einem 7:10 Rückstand nicht aus dem Konzept bringen und versuchte alles, um wieder näher heran zu kommen. Dieses Vorhaben konnte man bis zur Halbzeitpause in die Tat umsetzen und den Rückstand auf 11:12 verkürzen. Größtes Manko in der ersten Hälfte im Fraureuther Spiel war vor allem die schlechte Chancenverwertung.

Mit Wiederanpfiff setzten die Fraureutherinnen alles daran, die Partie in den Griff zu bekommen. In der Abwehr stand man nun wesentlich besser und es gelang, gut die gegnerischen Angriffsbemühungen zu unterbinden. Zudem konnte die Fraureuther Torfrau sich mehrfach durch gute Paraden auszeichnen. Die Ballgewinne nutze man, um in Führung zugehen. Da man in der Folgezeit weiterhin gute Gelegenheiten ausließ oder am gegnerischen Gebälk scheiterte, gelang es nicht diese auszubauen. Bis zur 45 Spielminute konnte sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen. Die Führung wechselte nun ständig. Durch zwei Treffer in Folge verschafften sich die Fraureuther Frauen dann erstmals mit 21:19 etwas Luft. Leider versäumte man es in den folgenden Angriffen, mehr aus den vorhandenen Wurfgelegenheiten zu machen. Limbach nutze die vergebenen Fraureuther Chancen und erzielte durch schnelle Gegenzüge wieder den Ausgleich. So blieb die Partie bis zum Schluss völlig offen. Trotz allen Bemühens musste man zwei Minuten vor Ende der Partie einem 22:24 Rückstand hinterherlaufen. Die Fraureuther Frauen konnten noch schnell den Anschlusstreffer markieren und hatten sogar wenige Sekunden vor Schluss noch die Möglichkeit zum verdienten Ausgleichstreffer. Leider scheiterte Anna Jungnickel, wie so oft an diesem Tag am gegnerischen Innenpfosten. So musste man sich denkbar knapp mit 23:24 geschlagen geben.

Im Fraureuther Spiel fehlte in den entscheidenden Phasen des Spiels einfach der richtige Zug zum Tor. Limbach agierte vor dem Fraureuther Tor mit mehr Dynamik und hatte auch wesentlich mehr Glück im Abschluss. Trotz dieser unglücklichen Niederlage kann Fraureuth die Saison mit einem guten 3. Tabellenplatz abschließen.

Beste Werferinnen im Fraureuther Team waren Alina Schmidt mit 9, Jule Erler mit 5 und Stefanie Kleinfeld mit 4 Treffern.

Wenzel    –   Böttner, Erler (5), Höhle (1), Jungnickel (1),  Kleinfeld (4), Martin (1), Müller, Schlosser, Schmidt (9/5), Walther (2)