HC Fraureuth Männer 35 - 19 HSG Freiberg III

27. March 2022 - 17:00 at Erich-Glowatzky-Halle Fraureuth

Überragende Mannschaftsleistung – 5ter Sieg im 6ten Spiel

HC Fraureuth                   –              HSG Freiberg III                                                35 : 19     (18:07)

Nach fast 5 Monaten konnten die Fraureuther Zuschauer endlich wieder ein Handballspiel in der heimischen Erich-Glowatzky-Sporthalle erleben. Jeder der an diesem Sonntag den Weg in die Sporthalle gefunden hatte, sollte dies nicht bereuen. Im Gegenteil die Männer des HC Fraureuth brannten ein wahres Feuerwerk ab und gewannen, auch in dieser Höhe verdient, klar mit 35:19 gegen die dritte Vertretung der HSG Freiberg.

Aber alles der Reihe nach. Diesmal fand man von der ersten Minute an den richtigen Draht zum Spiel. In der Abwehr agierte man wieder aus einer defensiven Abwehrformation. Allerdings merkte man schon nach wenigen Angriffen, dass die Beinarbeit heute stimmte und das Zusammenwirken aller Spieler vorbildlich zu sein schien. Immer wieder konnte man somit die Freiberger Angriffsbemühungen erfolgreich verhindern. Diese Ballgewinne verwandelte man mit konsequenten Umkehrspiel in schnelle Tore um. Bereits nach knapp 4 Minuten führte man mit 4:0. Anschließend ließ man ein paar Chancen liegen und die Gäste aus der Bergbaustadt nutzten dies aus, um den Rückstand prompt auf 4:3 nach 10 Minuten zu verkürzen. Jedoch sollte dieses Zwischenhoch bereits ein letztes Aufbäumen der Gäste gewesen zu sein. Immer wieder rollte eine nach der anderen Angriffswelle auf das Freiberger Tor. Egal ob über die Außenpositionen, über die zweite Welle oder im beweglichen Positionsangriff – die Fraureuther überrannten förmlich ihren Gegner. Somit waren die Fronten bereits zur Halbzeit beim Stand von 18:7 klar geregelt.

Für die zweite Spielhälfte galt es somit die Konzentration oben zu halten und den Vorsprung weiter auszubauen. Anders als sonst bei den Fraureuther Männern blieb man diesmal am Ball und baute den Vorsprung Tor um Tor weiter aus. In der vierzigsten Spielminute war die Führung bis auf 16 Tore (26:10) gewachsen. In dieser Phase verletzte sich Torhüter Benno Raimer unglücklich am Knie und musste anschließend ausgewechselt werden. Aber auch Lukas Zschüttig, welcher nun das Tor hütete, zeigte bis zum Ende der Partie eine gute Leistung. Das Angriffsspiel blieb ebenfalls auf dem hohen Niveau und der Vorsprung wuchs stetig weiter. Eine Viertelstunde vor Ultimo war die Führung erstmalig auf 20 Tore angewachsen. Anschließend ließ die Konzentration doch leider merklich nach und die Führung konnte nicht mehr in dieser Höhe gehalten werden.

Letztlich gewann man die Partie klar mit 35:19 und belegt mit nunmehr fünf Siegen bei einer Niederlage den zweiten Tabellenplatz. „Heute haben die Jungs ein absolut starkes Spiel gezeigt. Von der ersten Minute an merkte man den unbedingten Siegeswillen. Die Abwehr hat kompakt gearbeitet und somit Freiberg den Schneid abgekauft. Vor allem Axel Bauer ragte mit seinen 10 Treffern und teilweise sehenswerten Trickwürfe heraus.“, bewertete ein sichtlich zufriedener Trainer Gerd Jüngling nach der Partie. „Nun gilt es nach diesem deutlichen Heimerfolg die Spannung hochzuhalten und in der kommenden Woche das Niveau für die nächsten Aufgaben zu konservieren. Bereits in der nächsten Woche treten wir auswärts gegen die für uns noch unbekannte SG Chemnitzer HC an.“, hob er jedoch mahnenden bereits den Zeigerfinger.

B. Raimer, Zschüttig    –     A. Bauer (10),  J. Bauer, Finkenwirth (7/2), Fischer (2), Kleinfeld, Kolath, Ludwig (4), F. Raimer (6), Schlesier (6), Walther