HV Chemnitz III 28 - 21 HC Fraureuth Frauen

8. May 2022 - 14:30 at Sachsenhalle Chemnitz

Die Fraureuther Frauen unterliegen dem Tabellenführer

HV Chemnitz III – HC Fraureuth                  28 : 21  (11:8)

Im vorletzten Punktspiel der Saison mussten die Fraureuther Frauen beim Tabellenführen den HV Chemnitz III antreten. Obwohl man wusste, dass es sehr schwierig werden würde und alles im Fraureuth Spiel passen müsste, um vielleicht einen Punkt zu erzielen, wollte man natürlich alle versuchen, um Chemnitz so gut es geht Paroli zu bieten. Es entwickelte sich von Beginn an die erwartet umkämpfte Partie. In der ersten Viertelstunde konnte sich keines der beiden Teams entscheidend abzusetzen. Fraureuth gelang es immer wieder, die entstandenen Rückstände bis zum Spielstand von 6:6 wett zu machen. Garant hierfür war die sehr konsequente Abwehrarbeit. Immer wieder wurden die Räume für die Chemnitzer Angreiferinnen entscheidend verengt. Außerdem konnte die Fraureuther Torfrau einige gute gegnerische Gelegenheiten, dabei unter anderen 4 Siebenmetern, parieren. Auch von einem 3 Tore Rückstand beim 6:9 ließ man sich nicht aus dem Konzept bringen und kämpfte sich wieder bis auf 8:9 heran. Leider musste man bis zur Pause noch zwei weitere Treffer hinnehmen. Einziges Manko im Fraureuther Spiel in der ersten Halbzeit war die Chancenverwertung. Zu viele gute Gelegenheiten sowie 2 Siebenmeter konnten nicht im gegnerischen Gehäuse untergebracht werden.

Mit Wiederanpfiff setzte man alles daran, den Rückstand wieder zu verkürzen. Das Fraureuther Team nutze dazu auch eine Zeitstrafe für Chemnitz, um durch 3 Treffer in Folge den verdienten Ausgleich zu erzielen. In der Folgezeit konnte sich Chemnitz wieder etwas Luft verschaffen. Dabei wurde jeder noch so kleiner Fehler im Fraureuther Aufbau genutzt, um durch das bekannt schnelle Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Trotzdem gelang es den Fraureuther Frauen, den Rückstand bis zur 43. Spielminute in Grenzen zu halten. Erst in der Schlussphase musste man sich gegen das druckvolle Spiel auch auf Grund der quantitativ viel besser besetzten Chemnitzer Wechselbank mehr und mehr geschlagen geben. Trotzdem ließ man in dem Bemühen nicht nach, noch einmal näher heran zu kommen. Chancen dazu waren auch in der 2. Halbzeit zahlreich vorhanden, welche leider nicht so konsequent, wie in den letzten Spielen genutzt werden konnten. Am Ende musste man sich gegen den erneuten Bezirksligameister mit 28:21 geschlagen geben.

Vor allem auf die sehr gute kämpferische Leistung in Abwehr und Angriff muss man nun aufbauen, damit man durch einen Erfolg im letzten Heimspiel der Saison gegen den BSV Limbach-Oberfrohna den 2. Tabellenplatz absichern kann. Beste Werferinnen im Fraureuther Team waren an diesem Tag Stefanie Kleinfeld mit 6 sowie Anna Jungnickel und Madlene Radau mit jeweils 5 Treffern.

Wenzel       –     Böttner, Erler, Jungnickel (5), Kleinfeld (6), Martin, Müller, Radau (5/1), Schmidt (4/1), Walther (1)