SG Raschau-Beierfeld 23 - 33 HC Fraureuth Frauen

2. April 2022 - 18:00 at Spiegelwaldhalle Beierfeld

Auch gegen die SG Raschau-Beierfeld behalten die Fraureuther Frauen die Oberhand

SG Raschau-Beierfeld      –       HC Fraureuth            23:33  (8:16)

 

Nach dem Erfolg letztes Wochenende auf heimischen Parkett mussten die Fraureuther Frauen bei der SG Raschau-Beierfeld antreten. Aus den Erfahrungen der letzten Jahre wusste man, dass eine konzentrierte Leistung nötig ist, um die Partie für sich zu entscheiden. Entsprechend eingestellt gingen die Fraureutherinnen in das Spiel und konnten auch schnell mit 2:0 in Führung gehen. In der Abwehr agierte man von Beginn an gut und ließ den gegnerischen Spielerinnen wenig Raum zur Entfaltung. In der Folgezeit gelang es, durch einen variablen Spielaufbau die Führung bis auf 6:2 auszubauen. Raschau-Beierfeld versuchte alles, um den Rückstand zu verkürzen. Fraureuth ließ dies aber nur bedingt zu und verengte im Abwehrverband immer wieder geschickt die Räume. Zudem konnte die Fraureuther Torfrau in dieser Phase viele Raschauer Würfe parieren. Dadurch kam man immer wieder zu Ballgewinnen. Bei den sich daraus ergebenden eigenen Angriffen nutzte man die Lücken in der gegnerischen Abwehr durch eine an diesem Tag guten Wurfquote, um den Vorsprung bis zur Pause auf 8 Tore auszubauen.

Trotz der 16:8 Führung hieß es für die Fraureuther Frauen auch in der 2. Hälfte die Konzentration hoch zu halten. Raschau-Beierfeld versuchte, wie erwartet mit Wiederanpfiff alles, um den Rückstand zu verkürzen. Aber schon nach wenigen Minuten übernahmen die Fraureutherinnen wieder die Regie und zogen bis auf 10 Tore davon. Angesichts der klaren 21:11 Führung schlich sich dann doch die eine oder andere Unachtsamkeit in das Fraureuther Spiel ein und Raschau-Beierfeld konnte den Rückstand zwischenzeitig auf 7 Tore reduzieren. Nach wenigen Minuten fand das Fraureuther Team zur alten Spielstärke zurück und bestimmte die Partie wieder. Die gegnerischen Spielerinnen fanden zu keiner Zeit der Partie den richtigen Zugriff auf die variablen Angriffsbemühungen des HFC. Zudem verstand man es in der Abwehr immer wieder, die Räume geschickt zu verengen. Dadurch boten sich für Raschau-Beierfeld nur wenige Wurfgelegenheiten. Zudem konnte die Fraureuther Torfrau auch in der 2. Halbzeit viele dieser Würfe abwehren. Am Ende gewinnen die Fraureutherinnen auch in der Höhe verdient durch diese konzentrierte geschlossene Mannschaftsleistung das Spiel mit 33:23, können zwei weitere Punkte auf der Habenseite verbuchen und halten weiterhin Kontakt zur Tabellenspitze.

Beste Werferinnen im Fraureuther Team waren an diesem Tag Stefanie Kleinfeld mit 13 und Anne Walther mit 8 Treffern.

Wenzel        –      Böttner (2), Erler (3), Kleinfeld (13), Martin (1), Müller (1), Radau (3), Schmidt (2), Walther (8/3)